logoneu.gif0202 homepage_frontbild logoneu.gif02

Berichte vom Verein oder einzelner Mitglieder

11.05.2015

Ein Bericht zur HS-Emobil-Veranstaltung kann man hier nachlesen.

21.03.2015

Bericht vom Umbau Stephans Berlingo Electrique auf Lithium Akkus

07.4.2008

Bericht Ritterhudefahrt 2008 ,mit bestem Dank an Enno für die Veranstaltung!!

27.6.2007

Bericht der drei Veramitglieder,die mit dem El nach Dänemark zum Ellertfestival reisten.

Bericht der Fahrt zur Tour de Ruhr.

8.4.2006

Gestern wurde wie geplant die Erkundungsfahrt für die Eifelfahrt bei der Euregiotour durchgeführt. Drei Els, Fiat, Kewet, Skoda und Golf waren dabei.

Ladehalte: Lediglich der Ladehalt in der Burg Vogelsang entsprach dem geplanten Halt und wird problemlos sein. Die Halte in Düren, Simmerath und Mechernich waren gestern nur für die geringe Zahl an Fahrzeugen vorgesehen. Im August steht erheblich mehr Strom zu Verfügung. Für Simmerath bzw. Umgebung sollten wir noch etwas finden.

Strecke: Der längste Abschnitt ist mit knapp 35 Kilometern der nach Düren, also harmlos. Die guten dreißig Kilometer nach Mechernich sind es ebenfalls.
Danach geht es über Gemünd nach Vogelsang. Nach 15 Kilometern kommt die Steigung; Länge 4 km. Gleichmäßig und ohne Serpentinen. Eine sehr gut zu bewältigende Herausforderung (185 Höhenmeter). Auf der Höhe angekommen geht es zur Burg bergab.
Von dort über Einruhr nach Simmerath: Ab Vogelsang geht es 224 Meter zum Rursee hinunter. Wäre ich nicht ständig von einem El gejagt worden, hätte ich die Akkus bis zur Senke bestimmt vollgeladen gehabt.
Von Einruhr bis Kesternich sind 260 Höhenmeter auf knapp sechs Kilometern zu bewältigen. Um auch hier nicht von einem El an der Steigung überholt zu werden, musste der Golf mit Tempo 50 bergauf. Die Serpentinen sind ziemlich lästig, aber ansonsten ist das ganze gut zu bewältigen.
Von dort fuhren wir in Richtung Eschweiler; es ging fast nur bergab. Diesmal wurde ich von einem El überholt (weiß, geschlossen).
Vermutlich werden wir im August nicht in Aachen, sondern in Eschweiler Unterkunft finden. Das verkürzt den ersten Abschnitt nach Düren und vereinfacht den letzten Streckenabschnitt am Samstag.
 

------------------------------------------------------------------------------------------

Und so fing das mit dem Verein an:

Erstes Elektrowagentreffen in Aachen am Samstag, 19. Oktober 1996

Am Samstag, dem 19. Oktober 1996 trafen sich in Aachen-Walheim auf dem Gelände der Itertal-Klinik zum ersten Mal Elektrowagenfahrer aus Aachen und Umgebung. Neben dem Gastgeber, Herrn Prof. Kayser mit seinem Kewet 2, waren vier City El angereist. Das Treffen hatte das Ziel, sich kennen zu lernen, Möglichkeiten weiteren Handelns festzustellen und sich eventuell mit Rat und Tat gegenseitig helfen zu können.

Nach entsprechenden Vorabsprachen war auch ein Vertreter des Aachener Umweltamtes anwesend. Von seinem Entgegenkommen versprechen wir uns zukünftig natürlich auch ein wenig Unterstützung für das elektrische Fahren, da die Möglichkeiten von vier Einzelpersonen eben eingeschränkt sind.

Zwei eingetroffene Reporter bekannter Zeitungen gaben dem ganzen Geschehen einen richtig wichtigen Charakter. Vielleicht gelingt es uns damit etwas besser, hier in dieser Region aus dem Schattendasein herauszukommen.

Da das Treffen durch die Örtliche Zeitung sowie einen regionalen Rundfunksender angekündigt worden war, fanden sich außerdem viele Interessierte ein, denen wir drei Stunden lang erläuterten, warum wir City El, bzw. Kewet fahren. Nachdem wir alle Wissbegierigen zufrieden gestellt hatten, hatten wir zum Schluss noch etwas Gelegenheit, uns zu überlegen, wie wir den beschrittenen Weg weiter fortsetzen können.

Von Herrn Nestmeier von City Com gab es bereits die Zusage, dass wir zukünftig Hilfe zu erwarten hätten.

Für Tipps und Adressen wäre ich natürlich sehr dankbar.

 

Ältere Berichte gibt es hier:

Kitzingen 98

Barnstorf99

Tourberichte_2001

Überführung Elektrogolf nach Aachen

Tour 2002

Deutschlandtour

Aachener_Fahrten_2003

Euregiotour 2004

Fahrt nach Ritterhude

Euregiotour 2006